Ihr Reiseverlauf

Freuen Sie sich auf eine außergewöhnliche Bildungsreise: Erleben Sie neun UNESCO-Welterbestätten zwischen Paris, Atlantik und Mittelmeerküste. Mit dabei das bezaubernde Paris, Loire-Schlösser, das historische Bordeaux oder die spektakuläre Festung Carcassonne. Bummeln Sie durch Arles, das „Rom der Provence“ und staunen Sie über Avignons Papstpalast und seine berühmte Brücke, die Pont d’Avignon.

1. Tag: Anreise & Paris (UNESCO-Welterbe)

Anreise nach Paris. Unsere Reiseleitung empfängt uns herzlich am Flughafen der französischen Metropole. Bei einer fantastischen Stadtrundfahrt sehen wir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in der „Stadt der Liebe“. Dazu gehören die Kathedrale Notre-Dame, der weltberühmte Eiffelturm, die Champs Elysées und der beeindruckende Louvre. Im Anschluss können Sie bei einer traumhaften fakultativen Bootsfahrt auf der Seine die Hauptstadt Frankreichs aus einer besonderen Perspektive bestaunen. Übernachtung im Raum Paris.

2. Tag: Orléans & Höhepunkte Loiretal (UNESCO-Welterbe)

Erster Halt ist heute Orléans. Die Stadt ist vor allem bekannt durch Jeanne d’Arc, die als „Jungfrau von Orléans“ in die Geschichte einging. Ihr ist auch die riesige Kathedrale im Zentrum der historischen Altstadt gewidmet. Danach erreichen wir das größte und schönste Loireschloss: Chambord (Eintritt inkl.). Bei der anschließenden Panoramafahrt durch das Loiretal (UNESCO-Weltkulturerbe) sehen wir die herrlichen Schlösser von Chaumont und Amboise und bummeln danach durch Tours. Der Marktplatz mit seinen Fachwerkhäusern gehört zu den schönsten Frankreichs. Übernachtung im Raum Tours oder Poitiers.

3. Tag: Atlantikküste, La Rochelle, Panorama-Fährfahrt, Médoc Halbinsel & Rotweinprobe im Schloss

Durch die beeindruckende Landschaft Westfrankreichs fahren wir nach La Rochelle am Atlantik. Der Ort beherbergt einen der schönsten mittelalterlichen Häfen Europas. Am Nachmittag nehmen wir von Royan aus die Fähre auf die bekannte Médoc Halbinsel. Hier wachsen einige der besten Weine der Welt und wir sehen faszinierende Schlösser wie Mouton Rothschild, Margaux oder Lafitte. Bei einer Rotweinprobe in einem Schloss verkosten wir einige Weine, bevor wir am Abend die Welthauptstadt des Weines erreichen: Bordeaux. Übernachtung im Raum Bordeaux.

4. Tag: Bordeaux (UNESCO-Welterbe) & Arcachon

Am Vormittag entdecken wir Bordeaux. Das Historische Zentrum der Stadt, auch „Hafen des Mondes“ genannt, wurde 2007 zum Weltkulturerbe erklärt. Ebenso beeindruckend ist der berühmte Börsenplatz an der Gironde und die Oper. Auch das moderne Weinmuseum ist einen Besuch wert. Bei einem fakultativen Ausflug nach Arcachon können Sie die Lagune am Atlantik mit den größten Austernzuchten der Welt bestaunen. Bei einer Bootsfahrt können Sie dabei die malerische Landschaft entspannt genießen. Übernachtung im Raum Bordeaux.

5. Tag: Jakobsweg, Canal du Midi & Toulouse (2x UNESCO-Welterbe)

Heute verabschieden wir uns vom Atlantik, fahren nach Osten in das kleine Städtchen Moissac auf dem Jakobsweg und besuchen das Kloster (Eintritt inkl.). Wir folgen den Spuren des Pilgerweges (UNESCO-Weltkulturerbe) und erreichen Toulouse. Die „Rosa Stadt“ am berühmten Canal du Midi (UNESCO-Weltkulturerbe) gilt als eine der schönsten Städte Frankreichs. Das Stadtbild wird geprägt von der romanischen Basilika Saint-Sernin, dem Kapitolsplatz und zahlreichen Palästen und Klöstern. Auf Wunsch nehmen wir Sie mit auf eine fakultative Stadtführung. Anschließend bleibt genügend Zeit für eigene Erkundungen. Übernachtung im Raum Toulouse.

6. Tag: Carcassonne (UNESCO-Welterbe) & Nîmes

Heute führt unsere Reise weiter Richtung Mittelmeer. Auf dem Weg halten wir in Carcassonne (UNESCO-Weltkulturerbe). Wir bummeln durch die von 40 Türmen und einer Stadtmauer umschlossene weltbekannte Festung. Anschließend erreichen wir die alte Römerstadt Nîmes mit ihrem prächtigen Amphitheater und dem römischen Tempel. Nach einem Stadtbummel bleibt noch genügend Zeit für eigene Erkundungen. Danach empfehlen wir Ihnen unseren fakultativen Ausflug in die herrliche Camargue. Sie besuchen dabei einen Stierzüchter und genießen u.a. ein hervorragendes Abendessen. Übernachtung im Raum Arles oder Nîmes.

7. Tag: Arles, Avignon & Lyon (3x UNESCO-Welterbe)

Am Vormittag bummeln wir durch Arles mit seinen römischen und romanischen Denkmälern (UNESCO-Weltkulturerbe). Das „Rom der Provence“ wurde vor allem durch den Maler van Gogh berühmt, der hier eine Zeit lang lebte. Wir sehen u.a. das Amphitheater. Danach erreichen wir Avignon. Die „Stadt der Päpste“ mit dem mächtigen Papstpalast (UNESCO-Weltkulturerbe) und der Brücke von Avignon ist die Geburtsstadt der beliebten Sängerin Mireille Mathieu und ein weiterer Höhepunkt unserer Reise. Danach geht es durch das Rhône-Tal nach Lyon. Hier begeben wir uns auf eine kurze Orientierungsfahrt. Dabei sehen wir die Innenstadt mit dem Place Bellecour und die historische Altstadt aus der Renaissance (UNESCO-Weltkulturerbe). Übernachtung im Raum Lyon.

8. Tag: Heimreise

Heute besteigen Sie den modernen Schnellzug TGV von Lyon zum Pariser Flughafen und fliegen zurück in die Heimat. Mitreisende sind zu guten Freunden geworden und viele planen, bald wieder gemeinsam unterwegs zu sein.

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass sich der Reiseverlauf ggf. aus organisatorischen Gründen ändern kann.


Inklusive spektakulärem Ausflugsprogramm + Eintritte u.a. mit 9x Welterbe-Stätten !

Ihre Inklusivleistungen

  • Hin- und Rückflug z.B. mit Austrian Airlines oder Air France nach Paris, inkl. Hoteltransfers
  • 7 Übernachtungen im Doppelzimmer in ausgewählten Komforthotels
    inkl. 7x französisches Frühstücksbuffet
  • Faszinierende Bildungsreise in unserem modernen und klimatisierten Reisebus mit den berühmtesten Höhepunkten Frankreichs!
    Freuen Sie sich auf ein spektakuläres Ausflugsprogramm + Eintritte (lt. Programm), u.a. mit 9x UNESCO-Weltkulturerbe-Stätten:
    • Paris (UNESCO-Welterbe)
    • Orléans
    • Loiretal (UNESCO-Welterbe)
    • Rotweinprobe Médoc Halbinsel
    • La Rochelle
    • Atlantikküste
    • Bordeaux (UNESCO-Welterbe)
    • Jakobsweg (UNESCO-Welterbe)
    • Toulouse
    • Canal du Midi (UNESCO-Welterbe)
    • Carcassonne (UNESCO-Welterbe)
    • Nîmes
    • Arles (UNESCO-Welterbe)
    • Avignon (UNESCO-Welterbe)
    • Lyon (UNESCO-Welterbe)
  • 1 Panorama-Fährfahrt zur Médoc Halbinsel &
    1 Fahrt mit dem Schnellzug TGV von Lyon nach Paris
  • Fachausgebildete Deutsch sprechende Reiseleitung
  • 24 Stunden ärztliche Rufbereitschaft


Ihre Zusatzleistungen

Entdeckerpaket:

Das Paket beinhaltet eine Bootsfahrt auf der Seine in Paris, den Ausflug nach Arcachon mit Bootsfahrt, eine Stadtführung in Toulouse und den Ausflug in die Camargue inkl. Abendessen: nur 179,– € p.P.

Einzelzimmerzuschlag:

199,– € pro Person

Klimatabellen

 JanFebMrzAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Paris67111417222524221474
Wien2371318222325201453

Lage:

Das flächenmäßig größte Land Europas befindet sich im Westen Europas. Frankreich ist landschaftlich sehr vielseitig, es reicht von Bergmassiven der Alpen und Pyrenäen, den Flusstälern der Loire, Rhône und Dordogne bis zur Côte d’Azur und den Regionen der Normandie und Atlantikküste.

Staatsform:

parlamentarische Demokratie mit Zweikammersystem; Staatspräsident Emmanuel Macron (seit März 2017)

Hauptstadt:

Paris (ca. 2,2 Mio. Einwohner)

Religion:

überwiegend römisch-katholisch

Sprache:

französisch

Klima:

Vier Hauptzonen: atlantische Zone – gemäßigtes Meeresklima; kontinentale Zone – ausgeprägte Temperaturunterschiede (insbesondere im Osten); mediterrane Zone – gemäßigt, warmes Meeresklima; alpine Zone – raues Bergklima.

Ortszeit:

Mitteleuropäische Zeitzone mit Anwendung der Sommerzeit, daher kein Zeitunterschied zu Österreich

Telefonieren:

Bei Anrufen aus Österreich nach Frankreich wählen Sie bitte die 0033 (+33) vorweg. Für Telefonate nach Österreich muss die Länderkennzahl 0043 (+43) vorgewählt werden.

Währung/Banken/Kreditkarten:

Frankreich ist Mitglied der EU und der Europäischen Währungsunion. Das heißt der Euro ist das offizielle Zahlungsmittel. Einkäufe können sowohl in bar als auch mit den gebräuchlichsten Kreditkarten und teilweise auch mit EC-Karte bezahlt werden. Bargeldabhebung ist sowohl mit Kreditkarte als auch mit EC-Karte möglich. Es können unter Umständen durch die jeweilige Bank Gebühren erhoben werden. Informieren Sie sich diesbezüglich bei Ihrer Bank.

Einreisebestimmungen für österreichische Staatsangehörige:

Die Einreise für österreichische Staatsangehörige ist mit folgenden Dokumenten möglich:

ReisedokumenteEinreise möglich
ReisepassJa, muss gültig sein
PersonalausweisJa, muss gültig sein
Cremefarbiger NotpassWird akzeptiert, muss gültig sein

Frankreich ist Vertragspartei des Europäischen Übereinkommens über die Regelung des Personenverkehrs zwischen den Mitgliedsstaaten des Europarates vom 13.12.1957.
Reisedokumente außer dem vorläufigen Personalausweis müssen für die Dauer des Aufenthaltes gültig sein. Diese Einreisebestimmungen gelten grundsätzlich für alle Bürger des Europäischen Wirtschaftraums (EWR).
Einreisebestimmungen für österreichische Staatsangehörige können sich kurzfristig ändern, ohne dass das Auswärtige Amt hiervon vorher unterrichtet wird. Rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen erhalten Sie nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate Ihres Ziellandes. Staatsangehörigen anderer Länder wird empfohlen, die für sie geltenden Einreisebestimmungen bei der jeweiligen Botschaft zu erfragen. Sie sind selbst dafür verantwortlich ggf. erforderliche Visa zu beantragen und vorzuweisen. RSD übernimmt keinerlei Haftung, falls Sie dies versäumen. Bitte beachten Sie, dass die Einreise von der Genehmigung der Immigrationsbehörde abhängt.

Zollvorschriften:

Privatpersonen können auf Reisen innerhalb der EU ohne Mengenbeschränkung Waren erwerben und mitnehmen, wenn diese für den persönlichen Bedarf und nicht für den Weiterverkauf bestimmt sind. Mitgeführte Zahlungsmittel ab 10.000,– € (oder entsprechender Gegenwert in anderer Währung) müssen mindestens fünf Tage vor Reisebeginn beim französischen Zoll angemeldet werden. Die Zollbestimmungen für Österreich können Sie auf der Website des österreichischen Zolls www.bmf.gv.at/zoll/zoll.html noch einmal separat einsehen oder telefonisch erfragen.

Landesspezifische Sicherheitshinweise:

Insbesondere in den größeren Touristenzentren ist Vorsicht vor Taschendiebstahl und Kleinkriminalität angebracht. Es wird empfohlen, Geld, Ausweise, Führerschein, Flugscheine und andere wichtige Dokumente sicher (zum Beispiel im Hotel Safe) zu deponieren und nur das für den Tag benötigte Bargeld (und die EC- oder Kreditkarte) mitzuführen. Reisende sollten bei Menschenansammlungen und an von Touristen besuchten Orten, Flughäfen (auch im Sicherheitsbereich), Bahnhöfen, U-Bahn, Bus etc. auf ihre Wertsachen achten.
Am 1. November 2017 ist in Frankreich ein neues Anti-Terror-Gesetz in Kraft getreten, das den französischen Sicherheitsbehörden unterschiedliche Maßnahmen mit dem Ziel der Terrorismusbekämpfung ermöglicht. In diesem Zusammenhang kann es in bestimmten Gebieten, z.B. an U-Bahnstationen und Bahnhöfen sowie in Grenznähe zu verstärkten Personen- und Gepäckkontrollen kommen. Auch an Eingängen (z.B. Museen) kann es zu Handtaschenkontrollen kommen.

Medizinische Hinweise:

Impfschutz: Es sind keine speziellen Impfungen vorgeschrieben. Es werden die Standardimpfungen gemäß des aktuellen Impfkalenders empfohlen. Informationen erhalten Sie bei der Stadt Wien, Tel. 01/ 4000-87621, und auf der Homepage des Bundesministeriums für Gesundheit: www.gesundheit.gv.at.
Medizinische Versorgung: Es besteht ein Sozialversicherungsabkommen mit Österreich. Die e-card der österreichischen Sozialversicherungsträger enthält auch die im EU/ EWR-Raum und der Schweiz gültige europäische Krankenversicherungskarte (EKVK) Unabhängig davon wird dringend empfohlen, für die Dauer des Auslandsaufenthaltes eine Auslandsreise-Krankenversicherung abzuschließen, die Risiken abdeckt, die von den gesetzlichen Kassen nicht übernommen werden (z.B. notwendiger Rücktransport nach Österreich im Krankheitsfall, Behandlung bei Privatärzten oder in Privatkliniken).
Der Kunde hat sicherzustellen, dass sein körperlicher und geistiger Zustand mit der ausgewählten Reise vereinbar ist. Er hat sich über die mit dieser Reise verbundene körperliche Beweglichkeit und geistigen Autonomie zu erkundigen.

Alle Angaben ohne Gewähr / Stand: März 2018

kundenstimmen_oesterreich

„Sehr gut durchorganisierte Reise. Mir hat es super gut gefallen. Daher jederzeit wieder.“

Petra S. aus O., Reisende, 19.06.2017

Vergrößerung: